Aktuelle News aus der Nordmann-Gruppe

 

Getränke-Einzelhandel: NEV Frühjahrsmesse verbucht neue Rekorde

Der Getränke-Einzelhandel unter dem Dach der Team Beverage ist kraftvoll in die Saison gestartet. Auf der NEV Frühjahrsmesse in Hannover am 16. und 17. April 2016 konnten die Veranstalter bei der Anzahl der Aussteller und Händler neue Rekorde verzeichnen.

Wildeshausen, 02.05.2016

„Unterm Strich ein voller Erfolg“, ist laut NEV Vertriebschef Martin Glatz die Bilanz der NEV Frühjahrsmesse. Die jährliche NEV-Veranstaltung in Hannover ist für Marktbetreiber eine willkommene Gelegenheit, vorteilhafte Geschäfte abzuschließen und den Kontakt zu allen relevanten Anbietern auf Industrieseite zu pflegen. Für Aussteller ist die Messe attraktiv, weil es keine vergleichbare Veranstaltung in Deutschland gibt, zu der so viele Betreiber von Getränke-Abholmärkten zum Einkaufen kommen. Entsprechend groß ist die Nachfrage, und die Veranstaltung wächst von Jahr zu Jahr, in diesem Jahr um rund 10 Prozent. Fast 600 Marktbetreiber aus ganz Deutschland und erstmals über 100 Aussteller (Bier, AfG, Dienstleistungen, Wein, Sekt, Spirituosen, Food, Nonfood) trafen sich in Hannover.

Eines der wichtigsten Themen in diesem Jahr: Craft Beer. Immer mehr Märkte richten eigene Craft Beer Regale bis hin zu regelrechten Craft Beer Welten ein. So konnten sich die Messebesucher in Hannover in einer mit 50 verschiedenen handwerklich gebrauten Bieren gut bestückten Craft Beer Welt Inspiration holen und probieren. Ein weiterer wichtiger Trend, dem man bei der nächsten Messe ebenfalls mehr Raum geben will, ist der Sortimentsbereich Wein und Sekt. Hier eröffnet die Kooperation zwischen Team Beverage und Vinexus den Marktbetreibern neue Sortimente, Konditionen- und Logistikvorteile. Die Bündelung des Geschäfts von NEV, NGV (Getränkefachgroßhandel, Gastronomie) und GP-C&C (Convenience) unter dem Dach der Team Beverage bringt den Betreibern der Getränke-Abholmärkte vor allem Vorteile in den Bereichen Einkauf, Sortimente, Vermarktung und Logistik.

Die NEV Präsenzmesse im Frühjahr ergänzt die im September stattfindende Online-Herbstmesse. Auch diese gewinnt als innovative Markt-Plattform zunehmend an Bedeutung.

Kontakte:

Ann-Christin Zilling
Team Beverage Unternehmenskommunikation
Breckwoldtstraße 6, 22587 Hamburg
Telefon 040-84 05 86 64
E-Mail ac.zilling@hamburg.de

 


Team Beverage und Vinexus-Gruppe bauen Weingeschäft im Getränkefachgroßhandel aus


Die unabhängige Handelsplattform Team Beverage und die Vinexus-Gruppe, einer der führenden deutschen Weinimporteure und Online-Weinhändler, nutzen künftig ein Zentrallagersystem für den Getränkefachgroßhandel in Deutschland. Damit soll auch der traditionell auf Bier und AfG fokussierte GFGH am lukrativen Wein- und Sektgeschäft partizipieren.

Wildeshausen, 18. April 2016

„Gemeinsam mit der Vinexus-Gruppe machen wir das Weingeschäft für den Getränkefachgroßhandel einfach“, freut sich Team Beverage Vorstand Uwe Albershardt. Die Hemmnisse, die das Wachstum in diesem aussichtsreichen Sortimentsbereich bislang bremsten, angefangen von der Auswahl im großen Angebot, über Finanzierungskosten, bis hin zur personalintensiven Pflege und dem Platzbedarf, sind mit der neuen Kooperation aus dem Weg geräumt. „Der Getränkefachgroßhandel kann jetzt in Sachen Wein einen großen Schritt nach vorne machen.“ Auch die relevanten Eigen- und Exklusivmarken der Team Beverage (u.a. Lorenz & Dahlberg, Lieblingswein, Terra Perduta) werden zukünftig über das Zentrallagersystem vermarktet.

Die Wine-Logistix GmbH, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft von Vinexus, bedient über eigene und Partner-Plattformen (Dropshipping) das größte europäische Online-Wein-Netzwerk für Endkunden. Durch Team Beverage wird dieses Endkunden-Geschäft (B2C) um HoReCa (B2B) strategisch erweitert. Das neue Zentrallager wird somit alle Zielgruppen in beliebigen Größenordnungen aus der Mitte Deutschlands beliefern.

Ein individualisiertes Bestellportal und die IT-Kompetenz des Versenders sind die Basis optimaler Prozesse, von der Bestellung bis zur Abrechnung. Darüber hinaus bringt die Kooperation von Team Beverage und der Wine-Logistix GmbH dem Getränkefachgroßhandel noch weitere Vorteile. Das deutlich mehr als 6.000 Weine von rund 1.500 Weingütern weltweit umfassende Sortiment bietet für jeden Getränkeabholmarkt und Gastronomie-Betriebstyp die passende Auswahl. Da jeder Bedarf kurzfristig und auch in kleinen Mengen aus dem Zentrallager gedeckt werden kann, fallen im GFGH keine Kosten für Lager, Finanzierung, Personal oder Restanten an.

Für die Vinexus-Gruppe bedeutet die Kooperation mit Team Beverage die Erschließung neuer Kundengruppen in Getränkefachgroßhandel und Gastronomie sowie zusätzliche Konditionenvorteile aufgrund des gemeinsamen Einkaufs. In diesem Jahr soll das in 2008 bezogene und bislang 2.500 m² große Zentrallager in Langgöns bei Gießen auf Kapazitäten von 10.000 m² ausgebaut werden. „Unsere bewährte IT- und Logistik-Infrastruktur ermöglicht es unseren neuen Partnern, innerhalb kürzester Zeit Kunden in ganz Europa zu beliefern“, bestätigt Dieter Stoll, Geschäftsführer der Vinexus. „Wir bringen in die Kooperation mit Team Beverage unser Know-how in Marketing und IT sowie Sortiment und Versand-Logistik ein und freuen uns auf die erfolgreiche Zusammenarbeit.“ Das Unternehmen ist mit mehreren Online-Shops derzeit in Deutschland, der Schweiz, Österreich, Dänemark und Holland einer der größten Weinversender. Die bisherige Vinexus-Bestellplattform „Wein für Profis“, ein professioneller Wein-Shop für Wiederverkäufer, Gastronomie und HoReCa, wird in Team Beverage integriert.

Kontakte:

Uwe Albershardt
Team Beverage GmbH (AG in Gründung)
Dr.-Eckener-Straße 14a, 27793 Wildeshausen
Telefon 04431 9550-0
E-Mail uwe.albershardt@team-beverage.de
www.team-beverage.de

Dieter Stoll, Vinexus Deutschland GmbH
Perchstetten 5, 35428 Langgöns
Telefon 06403 5046-002
 E-Mail dieter.stoll@vinexus.eu
www.vinexus.de

 


Nordmann Unternehmensgruppe initiiert nationale Handelsplattform für mittelständische Getränkebranche

Neue Handelszentrale TEAM BEVERAGE stärkt Mittelstand im Segment Getränke 

Wildeshausen, 08. Januar 2016

Die Nordmann Unternehmensgruppe, Wildeshausen, gliedert zum 1. Januar 2016 ihr System- und Verbundgruppengeschäft in den Bereichen Großhandel/Gastronomie, Einzelhandel und Convenience aus und initiiert im ersten Quartal 2016 damit die Team Beverage AG. Diese wird zukünftig als unabhängige Handelszentrale auf-gestellt. Die Zielsetzung: Etablierung einer starken Getränke-Vertriebssäule und damit der Erhalt der Distributionsvielfalt in Deutschland.

Zum 1. Januar 2016 bündelt die Nordmann Unternehmensgruppe ihr bislang unter den Marken NGV, NEV sowie GP-C&C geführtes Systemgeschäft unter der neu gegründeten Dachgesellschaft Team Beverage AG mit Sitz in Wildeshausen. Die Team Beverage AG steht für 36.000 Distributionspunkte, einen mandatierten Systemumsatz von mehr als 1,4 Mrd. Euro sowie ein vermitteltes Mehrweg-Getränkevolumen von mehr als 9,5 Mio. hl. Die Stärken liegen in der Spezialisierung auf Getränke Groß- und Einzelhandel, Convenience und Gastronomie, im Datenmanagement und in der flächendeckenden Feindistribution, der „Route to Market“, über welche die Industrie alle attraktiven Geschäftsfelder außerhalb des LEH erreicht. In diesen Vertriebskanälen ist Team Beverage bereits zum Zeitpunkt der Gründung die marktführende Distributions-, Einkaufs-, Vermarktungs- und Dienstleistungsplattform in der Getränkebranche Deutschlands.

Für die Gesellschafter des Familienunternehmens Nordmann, Fritz-Dieter und Oliver Nordmann, ist die Ausgliederung des Systemgeschäfts ein großer Schritt. „Mit der Gründung der unabhängigen B2B-Handelsplattform Team Beverage haben wir unser Verbundgruppen-Geschäft aus der Nordmann-Gruppe gelöst und öffnen uns ganz bewusst für Partner-schaften, die bisher nicht möglich waren. Gemeinsam wollen wir die Team Beverage AG als unabhängige, nationale Handelszentrale ausbauen“, so Oliver Nordmann.

Die Team Beverage AG als die zukunftsorientierte Plattforminitiative stellt sich den Heraus-forderungen des Getränkemarktes. In diesem Verbund werden sich gerade kleine und mittelständische Händler im Wettbewerb behaupten. Alle Beteiligten werden von einer Vielzahl interner und externer Synergien profitieren, die sich aus der Bündelung von Ressourcen, Know-how sowie von Einkaufsvolumina bis hin zum Multichannel-Vertrieb ergeben. "Nur im Verbund können wir als Getränkeunternehmen unsere Wettbewerbsfähigkeit erhalten und ausbauen", so Uwe Albershardt. "Wir schaffen damit eine Heimat für den Mittelstand in der Getränkebranche."

Das Leistungsspektrum von Team Beverage umfasst Category Management & Vermarktung, Supply Chain Management & Logistik, Zentraleinkauf, Finanzprodukte, Eigenmarken, Vertriebsservices sowie Marketing & E-Commerce. Ein zentrales Data-Warehouse bündelt geschäftsfeldspezifisches Know-how, stellt erfolgreiche Grundlagen für Produkt-Neueinführungen und Sortimentsgestaltung bereit und unterstützt die Steuerung des flächen-deckenden GFGH-Netzwerks. Kundengruppen, welche die Industrie über Team Beverage treffsicher erreicht, sind der Getränkefachgroßhandel, der Getränke Einzelhandel, Convenience, Gastronomie und Systemanbieter (wie z.B. Online-Portale und HoReKa Key-Accounts). „Die Verzahnung von Kundengruppen und Vertriebswegen einerseits und hoch entwickelten Leistungsmodulen andererseits ermöglicht eine effiziente Marktbearbeitung, unterstützt von einer leistungsstarken IT-Landschaft“, so Dr. Thomas Spiegel.

Die Rechtsform der AG sichert Unabhängigkeit und erleichtert die gesellschaftsrechtliche Beteiligung von Handelspartnern. Ein managementgeführter Vorstand vertritt die AG. Das Management setzt sich zusammen aus Uwe Albershardt, Matthias Sagner und Dr. Thomas Spiegel sowie Frank Spitzhüttl, der interimistisch die Gründungsphase begleitet. Der Aufsichtsrat wird sich aus dem Gesellschafterkreis und aus neutralen Dritten konstituieren.

Kontakte:

Uwe Albershardt, Team Beverage GmbH (AG in Gründung)
Dr.-Eckener-Straße 14a, 27793 Wildeshausen
Telefon 04431 9550-0, E-Mail uwe.albershardt@team-beverage.de
www.team-beverage.de

 


NEV Systemzentrale vermarktet ab 01.01.2016 die unter Getränke Star Heine gebündelten Getränke-Abholmärkteordmann Getränke wieder in Hamburg

Wildeshausen/Datteln, 29. Juli 2015

Mit dem Anschluss der Getränke Star Heine GmbH an die NEV Systemzentrale der Nordmann Unternehmensgruppe steigt die Anzahl der durch die NEV vermarkteten Getränke-Abholmärkte auf knapp 2.200 mit einem Außenumsatz von etwa 600 Mio. Euro.

Getränke Star Heine GmbH, Datteln, wird das Vermarktungsmandat für die rund 160 unter der Marke Getränke Star geführten Getränke-Abholmärkte zum 1. Januar 2016 in die Verantwortung der zur Nordmann Unternehmensgruppe gehörenden NEV Systemzentrale, Wildeshausen, legen. Martin Glatz, NEV-Vertriebschef und Geschäftsführer GetränkePartner NEV GmbH, freut sich: „Wir passen gut zusammen, denn die Strukturen bei GetränkePartner und Getränke Star sind ähnlich. Durch die Zusammenlegung der Vermarktung stärken wir unsere Präsenz im bevölkerungsreichen Markt Nordrhein-Westfalen.“ Die wichtigsten Vorteile der Zusammenarbeit mit der NEV liegen für Getränke Star in der Größe des Verbunds und damit in besseren Einkaufskonditionen sowie einem umfangreichen Dienstleistungspaket. Petra Heine, geschäftsführende Inhaberin des Familienunternehmens Getränke Star Heine GmbH, bestätigt: „Durch einen Zusammenschluss bleiben wir als Getränke Star unabhängig, werden aber durch die Kraft eines großen Verbundes deutlich gestärkt, so dass wir für unsere Kooperationspartner die individuell zugeschnittenen Dienstleistungspakete noch weiter optimieren können. Wir freuen uns, mit den vielfältigen Leistungen der NEV Systemzentrale unser bestehendes Konzept hervorragend zu ergänzen.“

Durch den Anschluss von Getränke Star an die NEV wird sich das Vermarktungsvolumen der NEV Systemzentrale erneut vergrößern. Ab 1. Januar 2016 vermarktet die NEV knapp 2.200 Getränke-Abholmärkte in ganz Deutschland, mit einem Vermarktungsvolumen in Höhe von etwa 600 Mio. Euro.
Zu den von der NEV vermarkteten Märkten gehören GetränkePartner, Zisch-Getränkefachmärkte, GAM Partner, die Märkte der LSC-Hamm, Gmaxx-Märkte und Filialisten sowie die im IGP und GVPSystem zusammengefassten Partnermärkte, und jetzt neu auch Getränke Star-Abholmärkte.



Nordmann Getränke wieder in Hamburg

Hamburg, 27.2.2015

Das zu 100% inhabergeführte Wildeshauser Familienunternehmen Nordmann übernimmt rückwirkend zum 01. Januar 2015 alle Anteile am Getränkefachgroßhandelsbetrieb Strelow & Co in Hamburg. Nordmann knüpft damit nach dem Austritt aus dem NordiC-Joint Venture vor zwei Jahren wieder an die erfolgreiche, über 10-jährige GFGH-Zeit in Hamburg an. „Wir sind froh, endlich wieder in Hamburg aktiv zu sein“, so Oliver Nordmann, geschäftsführender Gesellschafter der Nordmann Unternehmensgruppe.

Beide Unternehmen blicken auf eine über 100-jährige Unternehmenstradition zurück. Strelow & Co. ist ein seit 1891 bestehendes Hamburger Traditionsunternehmen, Getränke Nordmann hat seinen Ursprung im 1908 gegründeten Getränkeverlag in Wildeshausen und seit 1990 einen weiteren Firmensitz in der Hansestadt Stralsund.

Standort und Sitz des unter dem Namen Nordmann Strelow GmbH & Co.KG firmierenden Unternehmens bleibt der Standort am Hamburger Volkspark. Das neue Unternehmen wird somit der einzige inhabergeführte Getränkespezialist aus dem Herzen Hamburgs sein und bleiben.

Alle 30 Mitarbeiter werden übernommen, zudem plant Nordmann aufgrund der Expansionsstrategie weitere neue Stellen zu schaffen. „Wir wollen schnell wieder der starke und zuverlässige Partner für alle Gastronomiekunden im Großraum Hamburg werden“, so Oliver Nordmann. Die Geschäftsführung übernehmen der bisherige geschäftsführende Gesellschafter Udo Krause sowie der in der Nordmann-Gruppe für den Großhandel zuständige Geschäftsführer Roland Damme.

Der Fokus im Raum Hamburg wird dabei zum einen auf dem von Nordmann gewohnten Service liegen. Weiterhin wird Nordmann seine Kernkompetenz in der Sortimentsvielfalt ausbauen. Neben den gastronomietypischen Standardsortimenten wie Fassbier, Wein, Sekt und Spirituosen bietet Nordmann ein einzigartiges Sortiment an Craftbeer- und Bierspezialitäten aus aller Welt. „Wir sind stolz darauf, über 500 Bierspezialitäten dauerhaft in unserem Sortiment zu haben“, so Oliver Nordmann. Über diese starke Sortimentskompetenz hinaus zeichnet sich Nordmann durch seine Dienstleistung im Bereich der Event- und Veranstaltungsgastronomie aus.



SENATSBOCK Anstich 2015

Hamburg, 29.01.2015

Die fünfte Jahreszeit ist wieder da, unser Hamburger Senatsbock! Im fünffachen Co-Brew haben 5 Hamburger Brauereien den dunklen Doppelbock gemeinschaftlich gebraut. Im Frühjahr 2014 gemeinsam ertüftelt, im Herbst eingebraut, hat der charismatische Doppelbock bis Ende Januar 2015 seinen ganz besonderen Geschmack aus 5 Malzen mit Noten von Mocca und Zartbitterschokolade entwickelt – lecker! Für diese tiefdunkle Schönheit sind 5 Brauereien verantwortlich, nämlich BLOCKBRÄU, Gröninger, Joh. Albrecht, Kehrwieder Kreativbrauerei und Ratsherrn. Gemeinsam wurde  die alte Tradition des Hamburger Senatsbocks wiederbelebt und wir freuen uns, mehr als 60 Jahre nach dem ersten Anstich in einer kleinen, feinen und festlichen Veranstaltung den Hamburger Senatsbock 2015 im Hamburger Hafen anzustechen. 

 Ab 29.01. 2015 ist der Senatsbock in allen 5 Braugasthäusern vom Fass sowie in der Flasche über shop.ratsherrn.de erhältlich.

 

Getränkefachgroßhandel in Mecklenburg-Vorpommern stellt sich neu auf

Stralsund, 01. Januar 2015

Zum 1. Januar 2015 vereinten drei Getränkefachgroßhändler in Mecklenburg-Vorpommern ihre Stärken. Aus dem Zusammenschluss der Unternehmen Getränke Nordmann Stralsund, Hanseatischer Getränkefachgroßhandel Rostock (HGF) und Bodden-Getränke Rostock inklusive dem bereits im Juli 2013 integrierten Kühlungsborner Getränkefachhandel entsteht das neue Unternehmen Getränke Nordmann GmbH, Mecklenburg-Vorpommern mit Standorten in Stralsund und Rostock.

Hintergrund des Zusammenschlusses der Unternehmen ist die Stärkung des Getränkefachgroßhandels in einem von Kosten- und Wettbewerbsdruck geprägten Marktumfeld. Durch die Bündelung der Logistik am Standort Stralsund, den Aufbau eines starken Cash- & Carry-Bereichs und die Synergiepotenziale in der Unternehmensgruppe Nordmann werden Abläufe optimiert, Kapazitäten und damit Services für Lieferanten auf Herstellerseite sowie Kunden mit Schwerpunkt im Out-of-Home Markt ausgebaut.

„Von den geplanten Verbesserungen in den Bereichen Logistik und Service – Schnelligkeit, Flexibilität, – werden unsere Kunden spürbar profitieren.“


NGV-Vertriebstagung 2014 erfolgreich abgeschlossen

Bremen, 20. März 2014

Einen schöneren Tag hätte man sich für die diesjährige NGV-Tagung am 20. März 2014 nicht wünschen können: Frühlingsanfang und noch dazu ein sonniger, über 20°C warmer Tag, der auf eine erfolgreiche Saison für die Außengastronomie hoffen lässt. Auch die anstehende FIFA Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien kann sich nur positiv aufs Geschäft auswirken. Gute Vorzeichen also für 2014! Die Vertriebstagung als Auftakt soll für die neue Saison motivieren, über Aktuelles informieren und Impulse geben, die hoffentlich in ertragreiche Geschäfte münden. Die positive Resonanz – über 200 Teilnehmer (fast 20% Damen!) kamen ins ATLANTIC Hotel Universum.

In bester Frühlingslaune, höchst konzentriert und gespickt mit Anregungen im 15-Minuten-Takt, das war die NGV-Vertriebstagung 2014. Best Practice-Beispiele seitens der Mitgliedsunternehmen, Neuerungen und Perspektiven mit dem Schwerpunkt Gastronomie seitens der NGV, Unterhaltendes, Incentives und reichlich Zeit fürs persönliche Gespräch – ein Programm-Paket, für das sich der Weg nach Bremen allemal lohnte. Das ATLANTIC Hotel Universum überzeugte als Tagungsort mit lichten, großzügigen Räumlichkeiten und verwöhnender Gastfreundschaft.

Eingeläutet wurde die NGV-Tagung mit der Vorstellung der neuen Mitglieder Bier Brummer (Flensburg), Fischer (Neuendorf), Otto Hartung (Meschede) und Strelow & Co. (Hamburg). Außerdem ging rückwirkend zum 1. Januar aus einem Management-Buy-out das Unternehmen Getränke-Logistik Altenweddingen GmbH & Co. KG hervor. Insolvent gegangen ist die Getränke-Union Niederrhein. Firma Lottmann (Norddeich) wurde mehrheitlich durch Krombacher übernommen.

Im Zuge der Frage „Was planen die Brauer und was heißt das für uns?“ erläuterte der NGV-Gesellschafter Oliver Nordmann im Zwiegespräch mit NGV-Geschäftsführer Uwe Albershardt die Strategien der großen Brauereikonzerne hinsichtlich des GFGH-Geschäfts. Hendrik Böger, verantwortlich für die Weiterentwicklung der NGV-Datensysteme, nutzte die Gelegenheit, sein Team und die aktuelle Aufgabenverteilung zu präsentieren. Der Frage „Was erwartet ein Hotelier von seinem GFGH?“  widmete sich Uwe Albershardt in Interviewform zusammen mit dem Director Corporate F&B der ATLANTIC Hotel Gruppe und Hotelmanager des ATLANTIC Hotels Galopprennbahn (Bremen), Marc Rohe. Björn Gallenkamp von Behn Getränke (Eckernförde) erläuterte die Entwicklung, den Aufbau und die Abläufe im Betrieb seines Onlineshop und zeigte die wichtigsten Vorteile auf. Henning Tadsen und Lars Günther, Tadsen Getränke (Husum), ließen an ihrer Erfolgsgeschichte vom Wechsel zum Hygienesystem Ambée Professional (NGV-Eigenmarke) teilhaben und Stefan Timm, Getränke Nordmann Wildeshausen, zeigte in seinem Vortrag, wie man trotz unguter Rahmenbedingungen wie Preisdumping, einem Überangebot, dem Trend zum „Vorglühen“ und dem Niedergang von Traditions-Veranstaltungen das Veranstaltungsgeschäft zum Erfolg führen kann. Dieter Sievers berichtete über die Entwicklungen in den Sortimenten Bier, AfG, Wein/Sekt, Heißgetränke und Hygiene, während Hauke Eimann in seinem Vortrag die gute Entwicklung im Wein- und Sektgeschäft erläuterte. Unter der Überschrift „Leistung wird belohnt“ hob Uwe Albershardt nochmals hervor, wie wichtig die gute Zusammenarbeit mit den Systempartnern für die weiterhin attraktiven Konditionen und Ausschüttungen ist. Bier Harlos, Bremerhaven, wurde in diesem Rahmen als bestes NGV-Mitglied in der Unterstützung des Systempartners AB InBev ausgezeichnet. Special Guest des Tages war Martin Luible. Der international tätige Berater für Gastronomie und Hotellerie sprach über die Trends im Außer-Haus-Konsum und präsentierte einen spannenden Überblick „what’s hot“. Über einen weiteren Trend, den Trend Craft Beer, über Perspektiven und darüber, wie man Anfänger an das Thema Craft Beer heranführt, sprachen Braumeister Ian Pyle und Marketingverantwortlicher Axel Ohm von der Ratsherrn-Brauerei. Zu guter Letzt wurden Getränke-Logistik Altenweddingen und Bier Schneider (Bornheim) mit jeweils 1.000,00 Euro für den konsequentesten Austausch alter Hygienesysteme zugunsten Ambée Professional und für den erfolgreichsten Neustart im Bereich Hygiene belohnt.

Nach einem interessanten und informativen Tagungstag hat man im PAULANER’s im Weserwehr bei gutem Essen, netten Gesprächen, einem gemütlichen Miteinander und in bayerischer Atmosphäre den Tag ausklingen lassen.

 

Ratsherrn Brauerei eröffnet nach acht Monaten Planung hauseigene Micro Brewery

Hamburg, im März 2014

Am 6. März 2014 eröffnete die Hamburger Ratsherrn Brauerei ihre erste Micro Brewery. Ab sofort werden in der neuen Versuchsküche neben der 50 hl Ratsherrn Brauanlage, dank integrierter Abfüllanlage, originelle Bierstile in Kleinauflagen auf den Markt gebracht.

Bis zu zwei Bierstile pro Monat können hier entstehen, sodass Bierliebhaber sich auf eine Vielzahl neuer Geschmackserlebnisse freuen dürfen. Besondere Hopfenaromen und ausgefallene Malzmischungen spielen dabei eine große Rolle. Als Inspirationsquelle dienen unter anderem auch Aufzeichnungen aus der 1.000-jährigen Braugeschichte Hamburgs. Aktuelle Food-Trends beispielsweise finden ebenfalls ihren Platz bei der Rezeptentwicklung.

Die Leitung der Micro Brewery übernimmt US-Braumeister Ian Pyle, der seit Juni 2013 das Team der Ratsherrn Brauer verstärkt und zuvor für die Bostoner Samuel Adams Brewery als Entwicklungsbraumeister tätig war. Dabei war er ständig auf der Suche nach neuen Rezeptideen, Inspirationen und Einflüssen, um die Kreation neuer Craft Biere voranzutreiben. Dieses Know-how möchte Pyle auch bei der Entwicklung neuer Ratsherrn Bierstile einbringen und dadurch das Sortiment stetig erweitern: „In der Micro Brewery sind unserer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Wir können mit besonderen Aromen und Geschmacksnuancen spielen. Als Basis für die Bierentwicklung nehmen wir auch vergessene, traditionelle Rezepte. Gepaart mit innovativen Zutaten versuchen wir, diese neu und modern zu interpretieren“, erklärt Pyle.

Bierfans und Hobbybrauer dürfen sich besonders freuen: In regelmäßigen Abständen wird in der Micro Brewery sogenanntes „Incentive Brewing“ angeboten. Dabei haben interessierte Kunden, Firmen und Bierliebhaber die Möglichkeit, zusammen mit einem der erfahrenen Ratsherrn Braumeister ihren ganz eigenen Bierstil zu brauen.

Als Highlight zur Eröffnung wurde das Ratsherrn „Citrilla Wheat“ Weizen IPA vorgestellt. Die Entwicklung dieses neuen Bieres erfolgte in enger Zusammenarbeit mit Maisel & Friends aus Bayreuth. „Ein sogenanntes „Collaboration Brewing“zweier befreundeter deutscher Brauereien ist außergewöhnlich. Die Zusammenarbeit mit Maisel & Friends hat uns nicht nur große Freude bereitet“, erklärt Ratsherrn Braumeister Philip Bollhorn, „sondern war auch äußerst anregend“.

Das Ratsherrn „Citrilla Wheat“ ist ein honigfarbenes Weizen IPA, das in sich die Eigenschaften eines Weißbieres sowie eines India Pale Ales vereint: Die für Weißbier typische spritzige Kohlensäure, eine hohe Hopfengabe und eine feinporige, feste Schaumkrone prägen den Charakter dieses Craft Bieres. Erhältlich ist das „Citrilla Wheat“ ab sofort im Craft Beer Store Schanzenhöfe in Hamburg und unter www.craftbeerstore.deZudem wird es im Braugasthaus „Altes Mädchen“ den Gästen angeboten.

Weitere Informationen zur Micro Brewery sowie Möglichkeiten der Terminvereinbarung finden sich unter www.ratsherrn.de.
Weiterführende Informationen zum Collaboration Brewing zwischen der Ratsherrn Brauerei und Maisel & Friends finden sich unter www.ratsherrn.dewww.ratsherrn.de sowie unter www.maiselandfriends.de

 

Papier, Seifen, Spender: NGV mit eigenem Hygiene-Sortiment
NGV Getränke-Gruppe stößt mit Eigenmarken in getränkefremde Sortimente vor:
Ambée Professional erste Eigenmarke im Hygienebereich.

Hamburg, 20.01.2014

Nach vorbereitenden Praxis-Tests und positiver Resonanz aus dem Handel vertreibt die NGV Getränke-Gruppe seit Anfang 2014 bundesweit ihre erste Eigenmarke im Hygienebereich. DieMarkenfamilie Ambée Professional umfasst ein komplettes Hygienesortiment: Handtuchpapierspender, Schaumseifenspender, Toilettenpapierspender, Duftspender sowie
die dazu gehörigen Papiere, Seifen und Duftkartuschen. Das System wurde speziell für den Bedarf in der Gastronomie entwickelt. Was die Produktlinie neben Sicherheitsaspekten (Diebstahlsicherung, robuste Materialien), geprüfter Qualität und einem ansprechenden, funktionalen Design ausmacht, ist die hohe, technologisch unterstützte Wirtschaftlichkeit. Mittels chipgesteuerter Spendertechnik wird ein Höchstmaß an Kontrolle über die
Verbrauchsmaterialien erreicht.

Der Vorteil des neuen Angebotes für den Getränkefachgroßhandel liegt in der für alle NGVEigenmarken typischen Wirtschaftlichkeit. Hier werden im Sortimentsvergleich hinsichtlich der Margen Bestmarken erzielt. Der zweite wichtige Vorteil ist die Gastronomie-Exklusivität. Die Sortimentsleistung des GFGH wird dadurch aufgewertet. Die Gastronomiekunden ihrerseits profitieren von einem besonders guten Preis-Leistungsverhältnis und können sich jetzt auch im Hygienebereich auf die Qualität und den Service seitens des GFGH verlassen. Aus Sicht der NGV eine Win-Win-Situation und ganz im Sinne der erklärten Zielsetzung, das Außer-Haus-Geschäft für alle Beteiligten wirtschaftlich sinnvoll zu gestalten.

Die offensive Entwicklung von Eigenmarken durch die NGV, etwa in den Bereichen alkoholfreie Getränke und Wein, verursacht auf Industrieseite gelegentlich Irritation. Zu unrecht, wie NGV Geschäftsführer Uwe Albershardt erläutert: „Es geht uns nicht darum, Marken unserer Industriepartner, mit denen wir seit vielen Jahren erfolgreich und vertrauensvoll zusammenarbeiten, zu kannibalisieren. Eigenmarken entwickelt die NGV in Bereichen, in denen wir nicht partnerschaftlich verbunden sind oder keine adäquaten Angebote finden. Die Gastronomie stellt hohe Ansprüche, gleichzeitig ist das Geschäft preissensibel. Darauf stellen wir uns in der NGV Sortimentspolitik ein.“ Das
Eigenmarkensortiment der NGV Getränke-Gruppe umfasst derzeit Marken in den
Sortimentsbereichen Alkoholfrei, Wein und Sekt, sowie neu Hygiene.

mehr unter www.ngv-gruppe.de

 

Fünfte NEV Online-Herbstmesse erfolgreich abgeschlossen

Wildeshausen, im September 2013

Mehr Bestellungen, mehr Rabatte – die Teilnahme an der NEV Online-Herbstmesse rechnet sich für den Einzelhandel mehr denn je.

Die fünfte NEV Online-Herbstmesse ist am 15.09.2013 gleich mit mehreren positiven Ergebnissen geschlossen worden: Die durchschnittliche Bestellmenge der teilnehmenden von der NEV vermarkteten selbstständigen Getränkefachmärkte lag höher als in den Vorjahren. Damit einher gingen größere Rabatte. Rund 1.200 Getränkefachmärkte (GetränkePartner, Gam-Partner, Zisch) können die alljährliche NEV Online-Herbstmesse für ihren Einkauf nutzen. Die Messe ergänzt die Präsenzmesse im Frühjahr (12./13.04.2014, Congress Centrum Hannover) und gewinnt als virtuelle, innovative Markt-Plattform zunehmend an Bedeutung.

Für Handel und Hersteller eine weiterhin ausbaufähige Win-Win-Situation: Traditionell profitieren auf Industrieseite die Hersteller von Bier und alkoholfreien Getränken am meisten von der NEV Online-Herbstmesse, weil sie mit besonders attraktiven Angeboten um die Fachmärkte-Einkäufer werben und gut verkaufen. Anbieter von Wein, Sekt und Spirituosen, Food- und Non Food-Artikeln haben, so die Veranstalter, in Sachen Nutzung dieser innovativen Plattform noch Spielraum nach oben. Doch auch sie entdecken nach und nach die Möglichkeiten, welche die NEV Messen ihnen bieten. „Unser Online-Angebot als Ergänzung zur jährlichen Präsenzmesse ist die Zukunft. Die attraktiven Messerabatte zusätzlich zu den ohnehin gültigen Konditionen und das effiziente Handling des Einkaufs über eine Web-basierte Plattform sind Vorteile, die kein Kaufmann außer Acht lassen kann“, ist sich Lars Kühne, Leiter Marketing & PR der NEV sicher. Für 2014 erwartet die NEV neben dem weiteren qualitativen Wachstum einen Besucheranstieg um bis zu 20 Prozent. Dies gilt sowohl für die Präsenzmesse im Frühjahr als auch für die NEV Online-Herbstmesse im Spätsommer.

Hintergrund:
Die NEV Systemzentrale mit Sitz in Wildeshausen vermarktet bundesweit aktuell ca. 1.200 Getränkemärkte (ab 2014 inkl. LSC ca. 1.600) mit einem Umsatz von mehr als 295 Mio. Euro (ab 2014: 375 Mio. Euro). Die angeschlossenen Märkte profitieren von der Vermarktung, dem Marketing, dem Category Management und den Eigenmarken der NEV. Zusätzlich vermarktet die NEV Systemzentrale den Onlineshop www.wir-liefern-getraenke.de

 

Einzigartiger Craft Beer Store in den Hamburger Schanzenhöfen eröffnet

Hamburg, im August 2013

Seit Sommer 2013 hat der Craft Beer Store Schanzenhöfe in Hamburg seine Türen geöffnet und präsentiert sein vielfältiges Sortiment an Craft Bieren aus aller Welt. In unmittelbarer Nähe zur Ratsherrn Brauerei und dem Braugasthaus Altes Mädchen werden hier neben den hauseigenen Ratsherrn Craft Beer-Sorten über 320 verschiedene Bierspezialitäten nationaler und internationaler Handwerks-Brauereien, unter anderem aus den USA, Großbritannien, Belgien, Holland und Skandinavien angeboten.
Anders als in vielen Getränkefachgeschäften sind im Craft Beer Store Schanzenhöfe die Biere nicht nach Ländern, sondern in über 60 ober- und untergärige Bierstile eingeteilt. „Jeder Kunde wird bei uns sein Lieblingsbier finden, auch, wenn er noch nicht weiß, welches das sein wird. Bei der Auswahl steht ihm unser Team aus echten Bierexperten beratend zur Seite“, erläutert Maximilian Marner (28), Storeleiter und bekennender Hobbybrauer. Mit dem Konzept des Craft Beer Stores geht die Ratsherrn Brauerei neue Wege und möchte so das Interesse an der weltweit wachsenden Craft Beer-Bewegung in Hamburg weiter fördern.
Die direkte Lage neben der Ratsherrn ermöglicht dem Craft Beer Store Schanzenhöfe eine Direktabfüllung limitierter Ratsherrn Craft Beer-Sorten in kleine Fässer und sogenannte „Growler“. So werden die Bierspezialitäten noch vor offizieller Markteinführung von den Ratsherrn Braumeistern in die 2 Liter fassenden Bügelflaschen abgefüllt und stehen perfekt gekühlt zur Abholung im Craft Beer Store bereit. Eine bessere Möglichkeit, Bier noch frischer zu genießen, gibt es nicht. 
Als weiteres Highlight finden wöchentliche Verkostungen im Craft Beer Store Schanzenhöfe statt. Hier werden insbesondere internationale Bierspezialitäten aus kleinen Brauereien bei einem Tasting vorgestellt. Malz- und Hopfenproben werden hierbei ebenfalls angeboten, sodass auch die Rohstoffe der vorgestellten Biere mit allen Sinnen erlebt werden können.Der Craft Beer Store Schanzenhöfe in der Lagerstr. 30 A ist montags bis samstags von 12 Uhr bis 20 Uhr geöffnet. Weitere Informationen sowie eine ausgesuchte Sortimentsauswahl finden sich unter www.craftbeerstore.de

 

Craft Beer Days Berlin 2013

Hamburg, den 30.07.2013

Zwei Tage Berlin, zwei Tage bei knapp 40 Grad Hitze - fast zu heiß, um überhaupt Bier zu verkosten. Aber eben auch nur fast: Immerhin 1000 internationale Fans der Craft Beer Szene sind am Samstag, den 27. und am Sonntag, den 28. Juli zur wunderschönen Malzfabrik nach Tempelhof-Schöneberg gepilgert, um die Arbeiten von 19 Craft-Brauern zu verkosten, untereinander zu fachsimpeln und sich über ihr Lieblingsthema auszutauschen. 19 Brauer mit gut 80 Sorten Craft Beer, nicht wenige davon extra für die 1. Craft Beer Days Berlin eingebraut - das macht uns mächtig stolz und zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. 
Einen Monat vor der Biermeile und zwei Monate vor dem Braufest konnten die Craft-Brauer in der Malzfabrik zeigen, was sie können - eingeladen vom Braugasthaus „Altes Mädchen“ und dem „Craft Beer Store“ der Ratsherrn Brauerei in Hamburg und der Berliner Agentur Foodpol, präsentierte sich jede Brauerei unter gleichen Bedingungen: Jeder Stand war gleich aufgebaut, jedes Bier gleich kalt, nichts sollte ablenken vom Brauer und seinem Produkt. 
Neben Ratsherrn waren die Craft Brauer: Braukunstkeller, Kreativbrauerei Kehrwieder, Maisel & Friends, FritzAle, Crewale Werkstatt, Ricklinger Landbrauerei, Finsterwalder Brauhaus und Kraft Bräu, Brewbaker, Schoppe Bräu, Heidenpeters, Beer4wedding, Hops & Barley und die Privatbrauerei am Rollberg aus Berlin, Black Isle Brewing Co. aus Schottland, Brewdog (UK), Rogue (Newport, Oregon) als Gäste von außerhalb und mit Pax Bräu aus der Rhön der Gewinner des Publikumpreises. 
Wir lassen den Berliner Thorsten Schoppe von Schoppe Bräu ein Fazit ziehen: Die Sonne hat uns erbarmungslos auf den Kopf gebrannt, was sicher den einen oder anderen an den nächsten See getrieben hat. Trotzdem waren alle Aussteller gut drauf und hatten mal etwas Zeit miteinander zu quatschen und Kontakte zu knüpfen. Das gehört für mich definitiv zu Craft Beer dazu. Besucher-Highlights waren neben den vielen anderen englischsprachigen Gästen James Watt von Brewdog und Greg Koch von Stone Brewing. Das Hamburger Veranstalterteam war super und ständig bemüht, es uns Ausstellern Recht zu machen. Insgesamt eine richtig runde Geschichte.

Neben der schönen Livemusik, dem großartigen Essen von Foodpol und der imposanten Location war die bunte und leckere Welt der Craft Biere also der Star auf den 600 Quadratmetern Außenfläche der Malzfabrik. Wir durften 48 Stunden experimentierfreudiges Brauhandwerk von engagierten und kreativen Köpfen und Händen erleben. Dafür danken wir allen Brauern, Gästen und Helfern!
Vielen Dank für die 3. Craft Beer Days nach Hamburg und Norderstedt - Berlin, drink local!
Weitere Infos und Bilder unter: www.facebook.com/craftbeerday 

 

Braugasthaus Altes Mädchen eröffnet in den Hamburger Schanzen-Höfen 

Direkt neben der Ratsherrn Brauerei eröffnete am 4. März 2013 das Braugasthaus Altes Mädchen, welches in Kooperation zwischen Patrick Rüther und Nordmann entstanden ist. Das Alte Mädchen bietet seinen Gästen neben den hauseigenen Ratsherrn Sorten auch über 60 weitere Craft Biere an. Von passionierten Brauern aus den USA, Südafrika, Skandinavien bis hin zu Freunden aus Deutschland gebraut, schmeckt man den Bieren ihre ausgefallenen Rezepturen an - echtes Handwerk eben. Zum Bier serviert das Alte Mädchen ihren Gästen eine kulinarische Besonderheit: Brot aus dem eigenen Ofen – hergestellt aus Bio Mehl und frei von Backmitteln. Vor den Augen der Besucher in einem Steinbackofen zubereitet, wird das hausgemachte, warme Brot mit passenden Craft Bieren und den Produkten vom LandWert Hof serviert.

Weitere Informationen zum Braugasthaus finden sich unter www.altes-maedchen.com oder unter www.facebook.com/Altes.Maedchen.

 

Handwerk pur beim Craft Beer Day 2012

Mehr als 1.800 Besucher feierten mit uns beim ersten Craft Beer Day 2012 echtes Brauhandwerk und rockten zu mit den Live-Acts in den Schanzen-Höfen.

Am vergangenen Samstag, den 22. September 2012, haben wir die Premiere des Craft Beer Days in den Hamburger Schanzen-Höfen gefeiert. Rund 1.800 Bierliebhaber und Musikfans, Neugierige und „alte Hasen“ haben sich im Innenhof der Ratsherrn Brauerei getroffen, um unterschiedlichste Biersorten zu probieren.

Weiterlesen...hier

Krönung für Stralsund

Endlich: Die Kron-Lastadie steht nach ausgiebiger Restauration wieder für Sie offen und vereint gleich vier Spitzengeschäfte unter einer Krone!

Im Fritz Braugasthaus können Sie echte Stralsunder Bierkultur entdecken und herzhaft schlemmen. Frische Meeresdelikatessen gibt es bei GOSCH Sylt und regionale Produkte aus ökologischer Erzeugung für die feine Küche zuhause oder zum Genießen vor Ort gibt es im LandWert. 1000 schöne Dinge zum Stöbern, als Andenken an Stralsund oder zum Aufhübschen der eigenen vier Wände bietet die Marktscheune.

Vorbei kommen, staunen und genießen! Weitere Informationen....hier